Welink Agencies Welink Agencies
5 Komponenten von erfolgreichen Landingpages

5 Komponenten von erfolgreichen Landingpages

Eine erfolgreiche Landingpage ist elementar für zielführendes Online-Marketing. Sie zieht Besucher:innen an, konvertiert sie zu Leads und legt den Grundstein für zukünftige Kund:innen. Dabei ist es besonders wichtig, dass gegebene Versprechen eingehalten werden und potenziellen Kund:innen durch Informationen oder Aktionen Mehrwert geboten wird. Worum es sich bei einer Landingpage handelt und welche Bestandteile für eine erfolgreiche Landingpage nötig sind, erfahren Sie in diesem Beitrag.

 

 

Was ist eine Landingpage?

 

Eine Landingpage ist in der Regel eine Unterseite einer Website, die darauf abzielt, ein bestimmtes Verhalten bei Websitebesucher:innen auszulösen. Es geht also darum, User zu einer gewünschten Handlung, also z. B. einer Registrierung, einem Download oder Kauf zu bewegen. Hier werden also im Normalfall ablenkende Elemente wie Werbung oder externe Links entfernt. Auch die Navigation, um auf die Hauptseite der Website zurückzukehren, wird oft ausgeblendet. 

 

 

Wofür wird eine Landingpage erstellt?

 

Landingpages können für verschiedene Zwecke eingesetzt werden. Häufig dienen sie dazu, Leads zu generieren oder ein Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen. Es wird zwischen mehreren Varianten unterschieden:

 

  • Optin-Pages/Squeeze-Pages
    Wer einen Lead-Magneten (Freebie) anbieten möchte und im Austausch dafür die E-Mail Adresse eines/einer Interessent:in generieren will, nutzt eine Optin-Page. Hier geht es also um das Speichern und Verwerten von neuen Daten.
  • Sales-Page

 

Eine Landingpage kann ebenso genutzt werden, um ein Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen. Dann spricht man von einer Sales-Page.

 

 

  1. Webinar-Pages
    Wer Anmeldungen für ein kostenloses Webinar haben möchte, kann eine Landingpage für das Webinar erstellen.
  2. Weitere Verwendungsmöglichkeiten
    Im Prinzip sind die Verwendungsmöglichkeiten für Landingpages unbegrenzt. Weitere Optionen könnten sein:
  • Landingpages für die Aufzeichnung eines Webinars (Handlung: z.B. Anschauen der Aufzeichnung)
  • Landingpages für Previews (Vorschau) einer neuen Website (Handlung: z. B. Anmelden für den Newsletter)
  • Landingpages, um Danke zu sagen, zum Beispiel für eine Newsletter-Anmeldung oder eine Spende (Handlung: z. B. Teilen in den sozialen Netzwerken)

 

 

Eine erfolgreiche Landingpage erstellen

 

Eine erfolgreiche Landingpage überzeugt Websitebesucher:innen vom Angebot und vermittelt durch kreativen Content die Lösung für Probleme der Interessenten. Dabei ist die Länge abhängig vom Thema der Landingpage. Wer einen Lead-Magneten erstellen will, sollte die Landingpage kurz und prägnant halten. Soll jedoch auch ein Kauf angekurbelt werden, müssen User auf mehr Fläche vom Angebot überzeugt werden. In beiden Fällen sollten folgende 5 Komponenten zum Aufbau der Landingpage genutzt werden:

 

 

Komponente: Überschrift prägnant und aussagekräftig halten

 

Die Überschrift der Landingpage sollte Interessenten von der ersten Sekunde an in den Bann ziehen. Durch eine aussagekräftige Überschrift (H1) kann nicht nur das Angebot verkauft werden, sondern im gleichen Zug ein Versprechen gegeben werden. Das muss in jedem Fall eingehalten werden. In Zwischenüberschriften (H2) sollte zusätzlich prägnant formuliert werden, warum das vorgestellte Unternehmen der beste Anbieter für die Besucher:innen sind und das Produkt/die Dienstleistung die beste Option ist.

 

 

Komponente: Visuelle Kommunikation nutzen

 

Im zweiten Schritt sollte das Angebot und dessen Mehrwert mithilfe von Texten, Grafiken, Illustrationen und/oder einem Produktvideo dargestellt werden. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Zielgruppe das Angebot und die Lösung versteht. Ein gut erläutertes Produkt ist ebenso ausschlagend für den Erfolg einer Landingpage wie die gestalterische Darstellung.

 

 

Komponente: Social Proof als Beweis für die Lösung

 

Um den Erfolg des Produkts/der Dienstleistung zu bestätigen und untermalen, sollten Referenzen aufgeführt werden. Hier können also Kund:innenstimmen eingebunden und Sie entsprechende Ergebnisse aufgezeigt werden. Daten und Statistiken sorgen für Vertrauen und unterstützen die Produktvorstellung durch valide Fakten.

 

 

Komponente USP herausstellen und Kund:innen direkt ansprechen

 

Die Besucher:innen der Landingpage sind nun bestens über das Angebot informiert, doch warum sollten sie nicht zur Konkurrenz gehen? An dieser Stelle sollten stichhaltige Argumente für die Einzigartigkeit des Unternehmens und seiner Produkte/Dienstleistungen herausgestellt werden. Außerdem gilt es hier, konkret zu werden, damit (potenzielle) Kund:innen nicht schnell wieder abspringen, weil sie nirgends das Angebot finden, auf das die bisherigen Inhalte hingewiesen haben. Dabei kann modular vorgegangen werden, um die Bedürfnisse der Kund:innen gezielter anzusprechen. Hier sollte das Angebot zusammengefasst werden und letzte Fragen und Einwände geklärt werden.

 

 

Komponente: Handlungsaufforderung einfügen

 

Der Call-to-Action erfolgt meist in Form eines Buttons, der die Leser:innen zu einer Handlung („Action“) auffordert. Durch den Klick auf den Button ist dieses Ziel erreicht. Dies kann beispielsweise der Download eines Content-Angebots, die Anmeldung für ein Webinar oder der Kauf eines Produkts/einer Dienstleistung sein. Um Besucher:innen auf ihn aufmerksam zu machen, sollte der Call-to-Action deshalb farblich mit dem Rest der Landingpage kontrastieren.

 

 

Weitere Anforderungen für erfolgreiche Landingpages

 

Neben diesen 5 Komponenten gibt es weitere Faktoren, die über den Erfolg einer Landingpage entscheiden können. Um alle Anforderungen der Nutzer:innen zu berücksichtigen, sollte Folgendes beachtet werden:

  • Das Formular und die wichtigsten Informationen sollten möglichst „above the fold“ – also im direkt-sichtbaren Bereich der Landingpage platziert werden.
  • Das Design sollte durchdacht und benutzerfreundlich gestaltet sein. Damit es auch auf mobilen Endgeräten korrekt angezeigt wird, sollte responsiv gearbeitet werden. 
  • Um der Landingpage weiteres Potenziel einzuräumen, sollten Social-Media-Sharing-Buttons eingefügt werden. 


Um den Erfolg der Landingpage zu messen und fortlaufend Optimierungen für die bestmögliche Conversion Rate durchzuführen, können folgende Methoden genutzt werden: Google Analytics Tracking, A/B-Tests, Heatmaps und Umfragen.

Finden Sie eine qualifizierte Agentur

Sie haben eine Agentur?

Listen Sie Ihre Agentur auf Welink Agencies.